Ahnenheilung in einer alten, steinernen Hütte

Ich war zu Besuch im Süden Deutschlands. Dort war eine Session verabredet. Bei einem Spaziergang fiel mir eine Hütte am Ortsrand auf. Etwas zog mich dort richtig hin. In der Hütte dachte ich mir: „Nun, soo besonders ist die aber nicht, …“. Aber mein Gefühl sagte mir, die Session soll dort stattfinden. Der Mensch berichtete mir von seinen Umständen. Die Omas und Opas hatte er nicht kennen gelernt. Ihm fehlt da „etwas“. Ihm fehlt die „Verbindung“, die „Herkunft“. Nun gut, die erste Session war der Mutter geweiht. In dieser Ahnenlinie gab es noch etwas „aufzuräumen“. Alte, unbewusst übernommene Muster durften abgelegt werden. Die richtigen Pflanzenhelfer und Steinwesen verrichteten großartige „Arbeit“. Die zweite Session galt dem unbekannten Ahnenstamm. Mit Hilfe meiner Helferlein begann die Klangreise. – Die Kraft der ersten war schon enorm – Irgendwann während der Reise begann sich das Gefühl auf der Motherdrum zu verändern. Auch der monotone Rhythmus wollte nicht mehr in dieser Form gespielt werden. Die Schlägel füllten sich mit einer plötzlichen, unglaublich großen Freude. Sie spielten diese Freude! Ich ließ einfach alles zu, was kommen wollte. Neben den Schlägeln auf der Trommel waren auf einmal Energien zu spüren. Sie manifestierten sich in Form kleiner Stiefelchen, die völlig ausgelassen tanzten!!! – Im Nachgespräch wurde mir mein Erlebnis bis ins Detail berichtet, noch bevor ich etwas dazu sagte. Hier zeigten sich die Spirits und stellten nachhaltig eine Verbindung zur Ahnenreihe her. DAS war für mich unglaublich beeindruckend! AHO