Erlebnisbericht eines Menschen

✨Klarheit, Weiblichkeit und heilige Wut … 🔥

Vor einigen Tagen hatte ich eine wundervolle, intensive Heilsession unter der Motherdrum – danke Thomas Fischer für dein wirken ♥️ seine Gabe mit und durch die Motherdrum zu wirken ist so heilsam, dass ich es von Herzen gerne empfehle: https://motherdrum.work/ – diese Session war intensiv in ihrer Auswirkung, was da in mir (aus)gelöst wurde…Ausgelöst und angestoßen. Es ging um Klarheit. Ein männliches Prinzip, das wenn in sich geheilt dem weiblichen Ausdruck Raum geben kann – es ist so erhebend und alles verändernd, wenn sich einem die Zusammenhänge von innen erschließen… 🔥Vom Kopf her wissen und es erfahren – dazwischen liegen Welten 🙃Es wurde ein Kanal freigelegt, etwas das schon immer da war, jedoch nicht frei fließen konnte, zumindest immer wieder ins stocken kam, an seine Grenzen stieß… Es war und ist eine Erinnerung … an diese kindliche Freude und Be-geisterung für das Leben. Jeder Tag ist voller Wunder! Erlebbare Wunder, so unglaublich detailreich. … Lebendigkeit einhergehend mit Klarheit, die mich anders mit Dingen umgehen lässt … So hatte ich diese Tage eine Begegnung/Auseinandersetzung, die mich früher ziemlich aus der Bahn geworfen hätte. Es war spannend mich selbst und mein Gegenüber dabei wahrzunehmen – die Energien dahinter! Früher hätte ich wohl direkt dagegengehalten, doch war mir in diesem Moment klar, dass im Augenblick erhitzter Gemüter Worte nicht die Lösung bringen. Ich nahm dieses Gefühl der Enttäuschung in der Herzensebene wahr, das Gefühl nicht gesehen und (falsch) beurteilt zu werden. Überhaupt be-urteilt zu werden…Die Frage ist, wie gehen wir damit in Resonanz. Ich atmete innerlich ein paar Mal tief durch, „ja mein liebes aufgebrachtes Ego, du hast Recht, es ist ungerecht und vor allem nicht wahr…“ und musste innerlich fast schon grinsen, weil mir in diesem Moment die Dynamik dieser Spiele so bewusst wurde, … wenn die Egos Oberhand gewinnen. Wie blind sie einen machen und wieviel Energie dabei verpufft. Ich ging auf mein Gegenüber ein, schilderte nur kurz meine Sicht…spürte wie es sich gesehen fühlte…wie sich eine gewisse Starre löste. Ich fühlte was es in den Stunden danach mit mir machte.. Ja, es machte etwas in mir….ich nahm eine Art Wut wahr. „Das geht doch so nicht, das kannst du doch nicht so einfach auf dir sitzen lassen“… Wieder tief durchatmen…in mir ankommen. Und dann war da der Wunsch es auf körperlicher Ebene zum Ausdruck zu bringen. Ich hatte das Bedürfnis mich zu bewegen… Ja, ich hatte plötzlich das Bedürfnis zu tanzen. Dem Gefühl der Wutenergie sinnlich Ausdruck zu verleihen… Sich der Musik hingeben, mit geschlossenen Augen und wiegenden Hüften. Den Rhythmus tief im Beckenboden fühlend… Wie es sich von dort ausbreitet, in jeden Winkel des Körpers, hin zum Herzen. Weiche fließende Bewegungen…. Eins werden mit der Musik. Lebendiges Feuer in mir…. Es tat so unglaublich gut…sich selbst so zu spüren und vielmehr noch zu fühlen, wie sich diese (Wut)Energien durchs tanzen lösten, transformieren, mich gar mit meinem inneren Feuer verbanden…Auch den Wiederstand loslassend, spüren, wie das Herz dadurch direkt ganz warm und weich, ganz weit wurde…. Diese meine neu erschlossene Klarheit ist mir heilig. 💎🙏❤️🔥🔥🔥